Direkt-Links
Initiative
Logo Initative Transparente Zivilgesellschaft






Caritas-Studie

"Bildungschancen vor Ort"
Jeder vierzehnte Jugendliche in Brandenburg verlässt die Schule ohne Abschluss und damit ohne Perspektive auf eine berufliche Zukunft. Eine Studie der Caritas deckt Gründe für diese hohe Quote auf.

Mehr Informationen

Aktuelle Veranstaltungen

Sommerferienangebote in der Jugendfreizeiteinrichtung "die insel" in Lübben vom 21. Juli bis 02. September 2016
Pressemeldung
Plakat


Sommerferienspaß im Cari-Treff Peitz vom 22. Juli bis 02. September 2016
>> Mehr Informationen...


Einschulung in der Integrativen katholischen Grundschule am 03. September 2016 in Neuzelle


Bistumswallfahrt am 04. September 2016 nach Neuzelle


Bildungsseminar für FSJ und BFD u27 vom 05. bis 09. September 2016 im Don-Bosco-Haus in Neuhausen


Bildungsseminar für BFD ü27 am 08. und 09. September 2016 bei der Caritas Görlitz, Blumenstraße 


Familienrallye der Caritas am 10. September 2016 auf dem Wilhelmsplatz in Görlitz 


Gehörlosenfreizeit vom 15. bis 19. September 2016


Caritas-Straßensammlung für Menschen am Rand vom 17. bis 26. September 2016 im Bereich des Bistums Görlitz

CariNet - Login für Mitarbeiter/-innen
Logo CariNet
Jahresbericht 2015
Katholische Kirche

Logo Bistum Görlitz



Ansprechperson bei Verdacht eines sexuellen Missbrauchs an Minderjährigen sowie an erwachsenen Schutzbefohlenen durch Kleriker oder andere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im kirchlichen Dienst im Bistum Görlitz

Dr. Frank Schilke
Grünswalder Straße 14
15926 Heideblick
E-Mail: frank.schilke@web.de
  
Freie Wohlfahrtspflege
Logos der Mitglieder der Liga der Freien Wohlfahrtspflege




Die Liga ist der Zusammenschluss der Freien Wohlfahrtspflege. Mitglieder sind die Arbeiterwohlfahrt, die Caritas, das Deutsche Rote Kreuz, das Diakonische Werk, der Paritätische Wohlfahrtsverband sowie die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland.

Liga Brandenburg

Liga Sachsen

 

Aktuell
Webbanner Keys of Hope

"Keys of Hope": Caritas-Kampagne zum Syrien-Konflikt  

Flüchtlingsnot: Caritas-Hilfen für Menschen auf der Flucht: Bitte helfen Sie!

Webbanner






 



Interview mit Michael Standera, Caritasdirektor des Bistums Görlitz zu Flüchtlingen und dem vom Bistum finanzierten Flüchtlingsfonds in Höhe von 100.000 Euro

Michael Standera

 

 

 

 

 

 


Wahl der Dienstgeber- und Dienstnehmervertreter in die Regionalkommissionen der Arbeitsrechtlichen Kommission des Deutschen Caritasverbandes - Amtsperiode 2017 bis 2020
>> Wahlaufruf der Dienstgeber
>> Wahlaufruf der Dienstnehmer

 
Caritas traf sich in Berlin
Webbanner 4. Caritascongress

DemografieFest

Der Caritaskongress 2016
>> Highlights

 
Bewerben für:
 
Flüchtlinge und Migranten
 
Caritas-Kampagne 2016 "Mach dich stark für Generationengerechtigkeit""







Stark für Generationengerechtigkeit

Fit für die Zukunft? Allein werden es die nachfolgenden Generationen nicht schaffen - wir brauchen einander.#generationengerecht


 
Cottbus, 23. August 2016

Hoher Besuch im Caritas-Seniorenklub Lauta
Gruppenbild der Seniorinnen und Senioren mit Ministerpräsident Stanislaw Tillich

In der vergangenen Woche war Stanislaw Tillich unterwegs in seinem Landtagswahlkreis und besuchte, neben ortsansässigen Firmen, den Caritas-Seniorenklub in Lauta. Rund 40 Seniorinnen und Senioren konnten so ein unterhaltsames Kaffeetrinken mit ihrem Landesvater genießen. Sie begrüßten den Ehrengast mit Gesang und der Ministerpräsident gab zum Einstieg einen kurzweiligen Einblick in seinen persönlichen Werdegang. Bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen berichteten die Senioren von sich und konnten ihre Fragen einbringen. Diese bezogen sich auf die Themen Rente und aktuelle Entwicklungen in Lauta und Umgebung. Ein gemeinsames Foto vor der Einrichtung ist bleibende Erinnerung an diesen besonderen Tag.

 
Cottbus, 19. August 2016

Freie Plätze in den Freiwilligendiensten des Caritasverbandes der Diözese Görlitz e.V.

Das Freiwillige Soziale Jahr /FSJ) und der Bundesfreiwilligendienst (BFD) sind wie kaum ein anderer Dienst geeignet, soziale und persönliche Erfahrungen zu sammeln, sich beruflich zu orientieren sowie eigene Fähigkeiten zu entdecken und zu fördern. Einsatzstellen des Caritasverbandes der Diözese Görlitz im FSJ und BFD gibt es in der stationären und ambulanten Pflege, in Kindertagesstätten, Jugendeinrichtungen, Altenheimen sowie Einrichtungen der Behindertenhilfe in Cottbus, Döbern, Görlitz, Lübben, Neuzelle, Ostritz, Kamenz und Wittichenau. Das Angebot richtet sich im FSJ an junge Menschen zwischen 16 und 26 Jahren und im BFD auch an Ältere.

Anfragen und Bewerbungen für Freiwilligendienste:
Caritasverband der Diözese Görlitz e.V.
Adolph-Kolpingstraße 15
03046 Cottbus
Telefon: 03 55 38 06 50
E-Mail: fsj@caritas-dicvgoerlitz.de
Weitere Informationen auch auf der Homepage des Caritasverbandes:
http://www.dicvgoerlitz.caritas.de/92566.html

 
Cottbus, 19. August 2016

Veränderung in der Geschäftsführung der Malteser Sachsen-Brandenburg gGmbH
Portrait Florian Rupp

Mit 1. August 2016 hat Herr Univ.-Doz. Dr. med. Alex Blaicher sein Amt als Geschäftsführer der Malteser Sachsen-Brandenburg gGmbH niedergelegt. Er wird zukünftig die Malteser Deutschland gGmbH bei wichtigen Projekten im In- und Ausland unterstützen. "Wir danken Herrn Dr. Blaicher für seine Tätigkeit in der Malteser Sachsen-Brandenburg gGmbH in den vergangenen fünf Jahren ganz außerordentlich", sagt Dr. Franz Graf von Harnoncourt, der weiterhin zusammen mit Florian Rupp die Geschäftsführung der Malteser Sachsen-Brandenburg gGmbH innehat.

 
Cottbus, 18. August 2016

Gruppenfoto der Kinder und Betreuer bei der Kinderfreizeit in Zinnowitz
Zwei Wochen ohne Eltern

Auch dieses Jahr hat der Caritasverband der Diözese Görlitz e.V. vielen Kindern und Jugendlichen eine ereignisreiche Zeit an der Ostsee ermöglicht. Im Haus für Begegnung und Familienferien "Sankt Otto" in Zinnowitz drehte sich die Ferienfreizeit um das Thema "Alles im grünen Bereich". Anstatt die Ferien am Handy und vorm Fernseher zu verbringen, hatten alle 69 Kinder zwei Wochen lang viel Spaß im Grünen. Die verschiedenen Altersgruppen lernten sich in gruppenübergreifenden Aktivitäten, zum Beispiel einer "Waldrallye", besser kennen und auch in ihren eigenen Gruppen wurden neue Freundschaften geschlossen.
Ich war dieses Jahr zum dritten Mal dabei und war in der Gruppe der ältesten Kinder. Wir hatten alle sehr schöne zwei Wochen, in denen viel gelacht wurde. Besonders haben mir in meiner Gruppe die Geländespiele gefallen. Eins davon war "Stratego". Dabei merkt man schnell, dass man nur als Team seine Ziele erreicht. Ich bin sehr froh, dass mein Vati vor vielen Jahren auf die Ferienfreizeit der Caritas aufmerksam wurde, da ich mich jedes Jahr wieder darauf freue.

Katharina, 12 Jahre
 
Cottbus, 18. August 2016

Sommerfest im Caritas Familienzentrum in Cottbus

Buntes Treiben und Möglichkeiten zum Entspannen auf der Wiese vor großen Bäumen.

Am 11. August öffneten sich die Türen des Caritas Familienzentrums, um kleine und große Gäste zum diesjährigen Sommerfest zu begrüßen. Von 14 bis 18 Uhr erlebten die rund 100 Besucher ein buntes Programm, bei dem für jeden etwas dabei war. Frischgebackene Eltern zogen sich in die Still- und Krabbelecke zurück, um sich untereinander auszutauschen, Spielmaterialien zu entdecken oder mit ihren Babys zu kuscheln. Unsere FSJlerin Isabel schminkte Kindergesichter zu Schmetterlingen, Piraten oder Feen. Ein Basteltisch stand ebenso bereit, um farbenfrohe Windspiele und Sonnenhüte zu gestalten. Nebenan lauschten alle den Gesängen der Senioren, die von Manuela Werners Gitarre begleitet wurden. Auch Eltern mit ihren Kindern fanden sich dort ein, um gemeinsam mit der älteren Generation Volkslieder anzustimmen.

 
Cottbus, 18. August 2016

Inzwischen Tradition: Seniorenfreizeit der Caritas-Regionalstelle Cottbus in Jauernick
Gruppenfoto der Teilnehmer und Betreuerinnen der Seniorenfreizeit

Und in diesem Jahr hat es endlich auch wieder einmal mit dem Wetter geklappt!

Am 5. Juli war es wieder soweit: Acht Senioren aus Cottbus und Görlitz verbrachten eine Woche im "St. Wenzeslaus-Stift" zu Jauernick. Sie wurden dabei von der Sozialpädagogin der Regionalstelle Gabriele Lang und der Leiterin des Seniorentreffs Martina Schirmer begleitet. Dieses Angebot gibt es seit vielen Jahren und richtet sich an Senioren, denen ein selbständiger Urlaub aus gesundheitlichen und Altersgründen nicht mehr möglich ist. Viele der Teilnehmer nutzten dieses Angebot wiederholt und so ist man nicht nur mit dem schönen Haus vertraut, sondern freut sich schon im Voraus auf die bekannten Gesichter. Für das leibliche Wohl sorgte das freundliche Personal des St. Wenzeslaus-Stiftes wie in jedem Jahr hervorragend.

 
Cottbus, 12.08.2016

 

Achtung wichtiger Hinweis!

WARNUNG! Betrüger als angebliche Caritas-Sammler unterwegs!

 

Im Raum Boxberg, Landkreis Görlitz, sind zwei männliche Personen unterwegs, die angeben, für die Caritas zu sammeln und sich als Mitarbeiter des Caritasverbandes der Diözese Görlitz ausgeben.  Die beiden Männer sind sehr massiv aufgetreten.

Für den Caritasverband sind aktuell keine Haussammlerinnen und Haussammler unterwegs. Die Polizei ist informiert.

Der Caritasverband führt zweimal im Jahr eine Straßensammlung durch. Auf diese Sammlung wird in den Medien hingewiesen. Die Sammlerinnen und Sammler aus den katholischen Pfarrgemeinden können sich mit einem auf diesen Zeitraum ausgestellten Sammlerausweis legitimieren.

Bitte informieren Sie die Polizei, wenn Personen als angebliche Sammler für die Caritas bei Ihnen vorstellig werden.

 
Cottbus, 25. Juli 2016

Jahresbericht des Diözesancaritasverbandes 2015 erschienen
Titelblatt des Jahresberichtes 2015

Der Bericht des Caritasverbandes der Diözese Görlitz e.V. über die Arbeit im Jahr 2015 ist jetzt erschienen. Er gibt Ihnen einen kleinen Einblick in die Vielfalt der Caritasarbeit im Bistum Görlitz im vergangenen Jahr. Beispielhaft wird darüber berichtet, wie sich die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter für Menschen in den verschiedensten Notlagen einsetzen, ihnen ein Stück Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglichen und sie nicht allein lassen. Berücksichtigung im Jahresbericht findet auch die Caritas-Kampagne zum Thema „Stadt – Land – Zukunft“. Mit diesem Jahresthema wollte der Deutsche Caritasverband auf die Auswirkungen des demografischen Wandels aufmerksam machen, der nicht nur den ländlichen Raum betrifft, sondern alle auffordert, gemeinsam nach Lösungen zu suchen. Unser Dank gilt allen, die uns in unserer Arbeit im vergangenen Jahr unterstützt und gefördert haben, sei es finanziell, ideell oder durch ihre ehren- oder hauptamtliche Mitarbeit.
Der Jahresbericht ist in der Geschäftsstelle des Verbandes in Cottbus erhältlich. Er kann auch hier heruntergeladen werden.

 
Cottbus, 22. Juli 2016

Caritas international stellt Jahresbericht vor: Deutliche Einnahmensteigerung - Große Solidarität mit Menschen auf der Flucht

Im Jahr 2015 sind Caritas international 85,24 Millionen Euro anvertraut worden. Dies entspricht einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr um rund 24 Prozent. 38,45 Millionen Euro stammen aus Spenden, 46,79 Millionen Euro aus öffentlichen und kirchlichen Zuwendungen. 638 Projekte in 73 Ländern konnten vergangenes Jahr gefördert werden. Einen Schwerpunkt bildeten die Hilfen für Menschen auf der Flucht, für die mehr als 21 Millionen Euro bereitgestellt wurden. Die Werbe- und Verwaltungskosten von Caritas international lagen deutlich unter zehn Prozent (7,9).
Aus dem Bistum Görlitz gingen insgesamt 68.102,34 Euro an Spenden ein. Den größten Einzelposten bildete die Nepal-Hilfe mit 21.463,33 Euro. Speziell für die Flüchtlingskrise in Europa konnten 11.420,00 Euro für die Projektarbeit von Caritas international eingeworben werden.

 
Cottbus, 21. Juli 2016

Zahl der Schulabgänger ohne Abschluss bundesweit leicht gestiegen

Rund 47.000 Jugendliche haben im Jahr 2014 ihre Schule ohne Abschluss verlassen. Laut Caritas-Bildungsstudie 2016 stieg die Quote bundesweit auf 5,7 Prozent. Der Berufseinstieg für diese jungen Leute ist schwierig. Abhilfe bietet eine frühzeitige Förderung. Seit dem Jahr 2012 wertet die Caritas jährlich die Zahlen der amtlichen Statistik zu den Schulabgängern ohne Hauptschulabschluss aus. Damit lenkt sie den Blick auf die jungen Leute, die in einer Gesellschaft, deren Arbeitsplatzangebot immer mehr durch Bildung bestimmt ist, eine schlechte Ausgangsposition haben. Während der Anteil der Schulabgänger ohne Hauptschulabschluss zwischen 2009 und 2012 bundesweit von 6,9 auf 5,6 Prozent gesunken war, liegt die Quote im Jahr 2014 bei 5,7 Prozent. Die Entwicklung in den Bundesländern verlief uneinheitlich. In Berlin ist die Quote um ein Prozent auf 8,7 Prozent gestiegen. Auch in Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Hamburg gab es einen Anstieg. Deutlich gesunken sind die Werte dagegen in Mecklenburg-Vorpommern (minus 1,7 Prozent) und Sachsen (minus ein Prozent). Das Land Brandenburg und der Freistaat Sachsen liegen mit jeweils 7,8 Prozent auf den hinteren Plätzen.
Mehr Informationen erhalten Sie hier .