Direkt-Links
Initiative
Logo Initative Transparente Zivilgesellschaft






Caritas-Studie

"Bildungschancen vor Ort"

Jeder 17. Jugendliche verlässt in Deutschland die Schule ohne Abschluss – und damit mit schlechten Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt. Eine im Juli 2017 aktualisierte Studie der Caritas deckt Gründe für diese hohe Quote auf. Sie beschreibt auch Maßnahmen, wie Städte und Kreise für mehr Chancengerechtigkeit in Sachen Bildung sorgen können.
Mehr Informationen

Aktuelle Veranstaltungen

Caritas-Straßensammlung für Familien mit sozialen Lebenserschwernissen vom 16. bis 25. September 2017 im Bistum Görlitz


Stiftungsfest der St. Florian-Stiftung von 10 Uhr bis 17 Uhr am 29. September 2017 in Neuzelle
>> Mehr Informationen...


30. Baby-, Kinder- und Teeniesachenbörse am 07. Oktober 2017 von 09:30 Uhr bis 13:00 Uhr im Begegnungszentrum "Lausitzer Granit" in Löbau
>> Mehr Informationen ...


Woche der Seelischen Gesundheit vom 9. bis 13. Oktober 2017 - Internationaler Tag der Seelischen Gesundheit am 10. Oktober 2017 ab 14 Uhr in der ansprechBAR, Straße der Jugend 23 in 03046 Cottbus
>> Mehr Informationen ...


Diözesancaritasrat am 14. Oktober 2017 im St. Johannes-Haus Cottbus

CariNet - Login für Mitarbeiter/-innen
Logo CariNet
Jahresbericht 2015
Titelbild Jahresbericht 2016
Katholische Kirche

Logo Bistum Görlitz



Ansprechperson bei Verdacht eines sexuellen Missbrauchs an Minderjährigen sowie an erwachsenen Schutzbefohlenen durch Kleriker oder andere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im kirchlichen Dienst im Bistum Görlitz

Dr. Frank Schilke
Grünswalder Straße 14
15926 Heideblick
E-Mail: frank.schilke@web.de
  
Freie Wohlfahrtspflege
Logos der Mitglieder der Liga der Freien Wohlfahrtspflege




Die Liga ist der Zusammenschluss der Freien Wohlfahrtspflege. Mitglieder sind die Arbeiterwohlfahrt, die Caritas, das Deutsche Rote Kreuz, das Diakonische Werk, der Paritätische Wohlfahrtsverband sowie die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland.

Liga Brandenburg

Liga Sachsen

 

Caritas-Kampagne 2017

Zusammen sind wir Heimat

Caritas-Kampagne 2017 - Fußball
Die Caritas setzt sich für eine offene Gesellschaft ein, in der sich Menschen einander Heimat geben. Wir richten den Blick darauf, wie sich Einheimische und Zugewanderte begegnen, sich kennen lernen und gemeinsam aktiv werden können. Und wir fragen: Wie entsteht eigentlich Heimat? Wird Heimat wirklich weniger, wenn man sie teilt? Mehr...
 

Heimatfilm Deutschland

 
Aktuell
Webbanner Keys of Hope

"Keys of Hope": Caritas-Kampagne zum Syrien-Konflikt  

Flüchtlingsnot: Caritas-Hilfen für Menschen auf der Flucht: Bitte helfen Sie!

Webbanner






 



 
Zukunftsdialog Caritas 2020
Zukunftsdialog Caritas 2020

 

 


 
Flüchtlinge und Migranten
 
Cottbus, 25. September 2017

Internationaler Tag der Seelischen Gesundheit - Caritasregion Cottbus beteiligt sich und lädt in die ansprechBAR ein

Die "Woche der Seelischen Gesundheit" findet jedes Jahr rund um den internationalen Tag der Seelischen Gesundheit am 10. Oktober statt. Eine Woche lang sind Bürger eingeladen, die vielfältigen ambulanten und stationären Angebote der psychiatrischen und psychosozialen Einrichtungen in ihrer Umgebung zu erkunden. Ziel aller Veranstaltungen ist es, über psychische Krankheiten aufzuklären, Hilfs- und Therapieangebote aufzuzeigen und die Diskussion anzuregen. Ob Vorträge, Workshops, Schnupperkurse, Fachtagungen oder Kunstausstellungen - alle Veranstaltungen tragen dazu bei, Berührungsängste abzubauen und vor allem Betroffene sowie deren Angehörige einzubinden.
Die Caritas-Region Cottbus wird sich in diesem Jahr in der Stadt Cottbus an der Aktionswoche beteiligen. Unter dem Motto "Achtsamkeit" laden wir die Bürger ein, am 10. Oktober in die ansprechBAR zu kommen. Lassen Sie sich von den Mitarbeitern der Caritas informieren. Bringen Sie ein wenig Zeit für eine Tasse Kaffee, ein Stück Kuchen oder ein gutes Gespräch mit. Gönnen Sie sich und Ihrer Seele eine Atempause.
Ablauf:
14:00 Uhr Vortrag zum Thema Achtsamkeit
14:45 Uhr Möglichkeiten zur Information über aktuelle Angebote der Caritas bei Kaffee und Gebäck
16:00 Uhr Atempause – eine meditative Andacht
Ort: Caritas – ansprechBAR, Straße der Jugend 23, 03046 Cottbus
 
Cottbus, 25. September 2017

Jeder kann ein Held sein
Abteilungsleiter Torsten Bognitz stellt den neuen FSJ-lern den Caritasverband vor.

Am 01. September wagten 41 junge Menschen im Alter von 16 bis 22 Jahren mit dem Bundesfreiwilligendienst oder dem Freiwilligen Sozialen Jahr unter der Trägerschaft des Caritasverbandes der Diözese Görlitz e.V. einen Neuanfang. Erfüllt von den ersten Erfahrungen in ihren Einsatzfeldern der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe, der Behindertenhilfe, der Gesundheitshilfe, der Altenhilfe und mit freudiger Neugier aufeinander trafen sie sich am 18. September zur ersten Seminarwoche im Don-Bosco-Haus in Neuhausen. Unter Anleitung und Begleitung der Mitarbeiter des Referates Freiwilligendienste des Caritasverbandes standen neben dem gemeinsamen Kennenlernen die Auswertung der ersten Eindrücke sowie das Ermitteln der eigenen Ziele für das kommende Jahr im Vordergrund. Fragen, wie "Was bewegt mich, mich freiwillig zu engagieren? Was will ich mit dem Freiwilligendienst erreichen? Für mich und für Andere?" wurden rege diskutiert. In kreativer Form mittels Collagen hielt jeder der Freiwilligen seine ganz persönlichen Antworten fest. "Jeder kann ein Held sein", "Stärke", "immer Dranbleiben", "Chancen geben" waren einige davon. Dass jeder der jungen Menschen mit dem Beginn des FSJ/des BFD für sich selbst die Chance hat, eigene Fähigkeiten zu entdecken, brachte der Abteilungsleiter des Fachbereiches Soziales, Torsten Bognitz, in seinem herzlichen Willkommen den Freiwilligen gegenüber zum Ausdruck. Mit der Begrüßung stellte er auch dar, das jeder Einzelne von ihnen mit seinem freiwilligen Engagement die verschiedenen Einsatzstellen unterstützt und bereichert und somit zum "Held werden kann".
 
Cottbus, 25. September 2017

Einladung zur Feier des 140-jährigen Jubiläums der St. Florian-Stiftung

Logo der St. Florian-Stiftung
Die St. Florian-Stiftung in Neuzelle möchte Sie ganz herzlich zum Stiftungsfest am 29. September anlässlich des 140-jährigen Jubiläums als Stiftung einladen. Die St. Florian-Stiftung als freigemeinnützige Stiftung bürgerlichen und kirchlichen Rechts ist nunmehr seit 140 Jahren in der Region für Benachteiligte und Hilfesuchende
aktiv. Auf Grundlage christlicher Liebestätigkeit unterhält sie verschiedenste Einrichtungen mit vielfältigen Angeboten für Menschen mit und ohne Behinderungen.
Unterschiedliche Angebote auf dem Gelände der Stiftung mit Musik, Spiel und Information werden den Tag abrunden und bunter machen. Das Stiftungsfest beginnt mit einem Festgottesdienst um 10 Uhr in der Stiftskirche „Beata Maria Virgo“. Danach folgt ein feierlicher Umzug zur St. Florian-Stiftung, die Einweihung der Wohnstätte St. Hedwig und des Schulanbaus sowie der Kapelle. Während der Feierstunde ab 14 Uhr gibt es Grußworte und ein buntes Programm. Bei einem Mittagimbiss und Kaffee und Kuchen wird auch für das leibliche Wohl gesorgt. Um 15:30 Uhr gibt die Band Patchwork ein Konzert. Das Ende des Stiftungsfestes ist gegen 17 Uhr geplant. 
Geschäftsleitung, Mitarbeiter, Schüler und Bewohner der St. Florian-Stiftung würden sich sehr freuen, wenn Sie mit ihnen gemeinsam an diesem Tag das Jubiläum feiern.
 
Cottbus, 19. September 2017

Aktion Denkzettel: Das Fazit

Wir als Caritas im Osten Deutschlands wollten im Vorfeld der Bundestagswahl 2017 wissen, was die Menschen bewegt. Fast 10.000 User haben unsere Website www.caritas-denkzettel.de besucht, viele haben einen Denkzettel abgegeben. Wir danken allen sehr herzlich, die uns ihre Meinung gesagt haben! Im Video erfahren Sie, welches Fazit wir daraus ziehen und was sich politisch verändern muss, aus Sicht unserer Aktionsteilnehmerinnen und -teilnehmer.  

 
Cottbus, 19. September 2017

Zweites Ehrenamtstreffen der Straffälligenhilfe in Potsdam

Gruppe der Teilnehmer vor dem Eingang zum Justizministerium in Potsdam.

Anlässlich des zweiten Treffens der Projekte des Landes Brandenburg mit ehrenamtlichen Helfern im Strafvollzug am 13. September organisierten die Caritas-Region Cottbus zusammen mit der Caritas-Region Frankfurt/Oder und dem Humanitas e.V. Brandenburg einen Ausflug in die Landeshauptstadt Potsdam. Eröffnet wurde die Veranstaltung durch den Referenten Wolfgang Hänsel im Ministerium der Justiz. Im Nachhinein hatten die hauptamtlichen und ehrenamtlichen Mitarbeiter ausreichend Zeit, sich in gemütlicher Atmosphäre über ihre Tätigkeiten und Erfahrungen im Bereich der Straffälligenhilfe auszutauschen. Abgerundet wurde der Tag mit einer gemeinsamen Schiffsrundfahrt auf der Havel. 
Bei Rückfragen melden Sie sich bitte in der Caritas-Regionalstelle Cottbus, Kontakt- und Servicestelle für Ehrenamtliche in der Straffälligenhilfe, Straße der Jugend 23, 03046 Cottbus, Ansprechpartnerin: Maria Dalheiser, Telefon 03 55 38 00 37-34, Fax: 03 55 38 00 37-46, E-Mail: dalheiser.m@caritas-cottbus.de . Die Sprechzeiten sind Dienstag von 13 bis 17 Uhr und Mittwoch von 9 bis 12 Uhr.

 
Cottbus, 14. September 2017

SKOLL-Kurs beginnt 

Am 14. September war es nun soweit. Das Selbstkontrolltraining der Caritas-Regionalstelle Cottbus, Fachdienst Suchtberatung, beginnt mit der ersten Veranstaltung. Nach einer Vorbereitungszeit von neun Monaten konnten fünf Teilnehmer für den Präventionskurs für den gesundheitsgerechten Umgang mit Alkohol sowie die Förderung des Nichtrauchens gewonnen werden. In den kommenden zehn Wochen werden sich die Teilnehmer intensiv mit ihren individuellen Gewohnheiten in Bezug zum Suchtmittelkonsum auseinandersetzen. Dabei werden unter anderem Themen wie Risikosituationen, Soziale Netzwerke, Konflikte, Stressmanagement methodisch erarbeitet. Der individuelle Trainingsplan bietet den Teilnehmern über den ganzen Kurs die Möglichkeit, eigene Ziele festzulegen und in jeder Sitzung die Umsetzung zu überprüfen. Sandra Wirges und Alexander Lattig sind als Kursleiter mit dem Verlauf der ersten Veranstaltung zufrieden, was sich auch bei den Teilnehmern in der Feedback-Runde zeigte. Der nächste Kurs ist bereits für Februar 2018 geplant.

 
Cottbus, 14. September 2017

Symbolischer Startschuss für das "Haus der Caritas" in Großräschen
Bürgermeister Thomas Zenker (links) und Caritasdirektor Bernhard Mones unterzeichnen den Mietvertrag.

Caritasdirektor Bernhard Mones und der Bürgermeister der Stadt Großräschen Thomas Zenker haben am 13. September einen Mietvertrag für das geplante "Haus der Caritas" in Großräschen unterschrieben. Mit der Enthüllung des Baustellenschildes wurde der Symbolische Startschuss für das Bauvorhaben gegeben. Die Stadt Großräschen wird im Rahmen des sozialen Stadtumbaus die im Ort bekannte alte Gaststätte "Lausitz" nach den Wünschen des Caritasverbandes zum "Haus der Caritas" umbauen und langfristig an ihn vermieten. Neben dem Umzug der Sozialstation, deren jetziger Standort in der Karl-Liebknecht-Straße inzwischen zu klein geworden ist, ist im neuen Haus der Caritas auch eine Erweiterung des pflegerischen Angebotes der Caritas geplant. Im Erdgeschoss wird eine Tagespflege mit 16 Plätzen entstehen. Die Tagespflege bietet pflegebedürftigen, älteren Menschen tagsüber Betreuung und pflegerische Hilfen. Durch dieses teilstationäre Pflegeangebot wird das Versorgungsnetzwerk in der Stadt Großräschen weiter ausgebaut und die Angebotsvielfalt für pflegedürftige Menschen verbessert.

 
Cottbus, 13. September 2017

"Stark im Leben - gesund im Alltag"

Gruppenfoto der Teilnehmer der Projektwoche

Vom 28. August bis 01. September verbrachten die Besucher der Kontakt- und Beratungsstellen für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen im Landkreis Spree-Neiße ihre diesjährige Projektwoche in der katholischen Jugendbildungsstätte Don-Bosco-Haus in Neuhausen. Insgesamt neunundzwanzig Besucher und fünf Mitarbeiter der Einrichtungen aus den Standorten Forst, Guben und Spremberg nahmen an der Fahrt unter dem Thema „Stark im Leben - gesund im Alltag“ teil. Die Angebote der Woche waren auf das Thema abgestimmt, wie beispielsweise ein Vortrag der Polizei zum Thema Sicherheit an der Haustür. Es gab aber auch die Möglichkeit, sich zu entspannen zum Beispiel bei verschiedenen Kreativangeboten oder einem Reisebericht aus dem Iran, der einen Einblick in einen etwas anderen Alltag ermöglichte. Bei bestem Wetter an den fünf Tagen, genossen die Besucher auch das Gelände und die Umgebung in Neuhausen. Der Ausflug führte sie dieses Mal in den Findlingspark Nochten und hier wanderten sie durch die kultivierten Gärten, Teiche und Stein-Installationen. Trotz umfangreichem Programm blieb den Teilnehmern dennoch genug Zeit für Unterhaltungen, gemeinsames Spielen, Lachen und viel guter Laune. Aber auch der Einzelne konnte fernab der Gruppe entspannen und abschalten vom Alltag, sowie über die Themen, die einen derzeit beschäftigen, nachdenken. Für viele ist die Projektfahrt nach Neuhausen schon über viele Jahre hinweg Tradition. Dennoch ist die Resonanz im Nachhinein in diesem Jahr besonders positiv ausgefallen und lässt somit voller Zuversicht ins nächste Jahr schauen.
Möglich wurde diese Fahrt durch die Unterstützung der Caritas, die Förderung des Landkreises Spree-Neiße und durch die Förderung durch die Aktion Mensch.

 
Cottbus, 06. September 2017

Malteser Krankenhaus übernimmt Absolventen und startet das neue Ausbildungsjahr

Die neuen Auszubildenden und Freiwilligendienstleistenden am Malteser Krankenhaus St. Carolus starteten am 01. September in ihre berufliche Zukunft.
Malteser Krankenhaus St. Carolus begrüßt 13 neue Auszubildende und 19 Freiwilligen-dienstleistende

Am Malteser Krankenhaus St. Carolus begann am 01. September offiziell das neue Ausbildungsjahr. Praxisanleiterin Jeannette Scholich begrüßt in den nächsten Tagen die zwölf Auszubildenden der Gesundheits- und Krankenpflege (GKP) sowie eine zukünftige Altenpflegerin. Sie betreut die insgesamt 30 Auszubildenden am Malteser Krankenhaus St. Carolus und wird den "neuen" zehn jungen Frauen und drei jungen Männern von Anfang an bis zur Examensprüfung zu Seite stehen. Drei Absolventen des letzten Examens konnten in diesem Jahr übernommen werden und arbeiten jetzt auf verschiedenen Stationen. "Wir brauchen den Nachwuchs", sagt Jeannette Scholich. Pflegefachkräfte und anderes Personal aus- und weiterzubilden, bringe das Krankenhaus vorwärts und spiegle sich auch in der Zufriedenheit der Patienten wieder, so die ausgebildete Krankenschwester. Ebenfalls am 01. September begann das neue Jahr für die Freiwilligendienste am Malteser Krankenhaus in Görlitz. Elf Teilnehmer am Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) und acht Bundesfreiwilligendienstleistende (BFD) unterstützen ab sofort die tägliche Arbeit des Krankenhauses, sind beispielsweise im Patientenbegleitservice eingesetzt, in der Technik, der Pflege, im Garten oder im Lager.

 
Cottbus, 05. September 2017

Von Links: Bettina Schwarz, Benjami Lassiwe, Reinhild Oyen, Dr. Dörrte Fiedler, Bernhard Mones und Matthias Frahnow.
"Den Spuren Christi folgen" - Bistumswallfahrt in Neuzelle

Die Caritas im Bistum Görlitz beteiligt sich aktiv mit Podiumsdiskussion und Stand

"Den Spuren Christi folgen" - mit diesem Motto hatte Bischof Wolfgang Ipolt die Gläubigen aus dem Bistum Görlitz am 3. September zur diesjährigen Wallfahrt nach Neuzelle eingeladen und mehr als 1600 waren der Einladung gefolgt. In seiner Predigt ging Bischof Ipolt auf das eigentliche Ziel, den Sinn des Lebens, das Erreichen der ewigen Heimat bei Gott, näher ein. "Den Spuren Christi folgen und sich auf seinen Weg einlassen, das ist die lebenslange Aufgabe für jeden Christen", so Bischof Ipolt. Er dankte an dieser Stelle allen, die sich für den Schutz und die Würde des Menschen vom Beginn an bis zum Tode einsetzen und so den Spuren Christi folgen. Nach dem Gottesdienst war unter anderem Gelegenheit, die in der vergangenen Woche neu nach Neuzelle gekommenen vier Zisterziensermönche aus dem österreichischen Kloster Heiligenkreuz bei Wien zu begrüßen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen.
>> Mehr Informationen ...