Direkt-Links
Initiative
Logo Initative Transparente Zivilgesellschaft






Caritas-Studie

"Bildungschancen vor Ort"
Jeder vierzehnte Jugendliche in Brandenburg verlässt die Schule ohne Abschluss und damit ohne Perspektive auf eine berufliche Zukunft. Eine Studie der Caritas deckt Gründe für diese hohe Quote auf.

Mehr Informationen

Aktuelle Veranstaltungen

Gemeinschaftstag der Gehörlosen am 11. Februar 2017 in Cottbus


Segnungsgottesdienst am 14. Februar 2017 um 20:00 Uhr in der Klosterkirche in Cottbus
>> Mehr Informationen...


Bildungsseminar für FSJ und BFD u27 vom 27. bis 31. März 2017 im Don-Bosco-Haus Neuhausen


Bildungsseminar für BFD ü27 am 23. und 24. März 2017 bei der Caritas in der Görlitzer Blumenstraße 36


Katholischer Pflegekongress vom 31. März bis 1. April 2017 in Berlin
Flyer
>>Mehr Informationen...


Logo Kinderfreizeit 2017

Caritas-Kinderfreizeit vom 21. Juli bis 4. August 2017 in Zinnowitz
Hier geht es zum Plakat und zum Flyer der Kinderfreizeit.

CariNet - Login für Mitarbeiter/-innen
Logo CariNet
Jahresbericht 2015
Katholische Kirche

Logo Bistum Görlitz



Ansprechperson bei Verdacht eines sexuellen Missbrauchs an Minderjährigen sowie an erwachsenen Schutzbefohlenen durch Kleriker oder andere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im kirchlichen Dienst im Bistum Görlitz

Dr. Frank Schilke
Grünswalder Straße 14
15926 Heideblick
E-Mail: frank.schilke@web.de
  
Freie Wohlfahrtspflege
Logos der Mitglieder der Liga der Freien Wohlfahrtspflege




Die Liga ist der Zusammenschluss der Freien Wohlfahrtspflege. Mitglieder sind die Arbeiterwohlfahrt, die Caritas, das Deutsche Rote Kreuz, das Diakonische Werk, der Paritätische Wohlfahrtsverband sowie die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland.

Liga Brandenburg

Liga Sachsen

 

Aktuell
Webbanner Keys of Hope

"Keys of Hope": Caritas-Kampagne zum Syrien-Konflikt  

Flüchtlingsnot: Caritas-Hilfen für Menschen auf der Flucht: Bitte helfen Sie!

Webbanner






 



 
Zukunftsdialog Caritas 2020
Zukunftsdialog Caritas 2020

 

 


 
Flüchtlinge und Migranten
 
Cottbus, 10. Februar 2017

Faschingsfete im Caritas Familienzentrum Cottbus

Polonaise, Pfannkuchen, Luftschlangen und vieles mehr erwarten Euch!

Wir laden  alle Familien zu unserer Faschingsfeier am 23. Februar von 15.00 bis 17.30 Uhr ins Familienzentrum in die Kochstraße 15, in 03050 Cottbus ein! Kostüme und Verkleidungen sind gern gesehen. Minidisco und Faschingsspiele sowie Tanz und Spaß mit dem Kinder Karneval Cottbus e.V. sorgen für gute Stimmung und kurzweilige Unterhaltung.

Caritas Familienzentrum
Kochstr. 15a
03050 Cottbus
Telefon: 0355 48 66 66 16
www.caritas-cottbus.de
 

 
Cottbus, 09. Februar 2017

Pressegespräch zum Thema "HOT" - Haushaltsorganisationstraining

An der Heiligen Pforte des Bistums in Neuzelle steht ein Opferstock. Dessen Inhalt und die Kollekte bei der Bistumswallfahrt am 4. September 2016 im Geistlichen Zentrum des Bistums, Neuzelle, kommen dem neuen Projekt der Caritas "HOT" zugute. "HOT" steht für Haushaltsorganisationstraining; das ist eine Form der sozialen Arbeit und ein Angebot zur Förderung der Erziehung in der Wohnung auf Grundlage der §§ 16, 20 und 27 ff. SGB VIII (Kinder- und Jugendhilfe). 
Ein Scheck über das im vorigen Jahr gesammelte Geld in Höhe von 10.000 Euro wird am 23. Februar durch Bischof Wolfgang Ipolt an Diözesancaritasdirektor Bernhard Mones übergeben. Dies geschieht im Rahmen eines Pressegespräches von 09:30 und etwa 10:30 Uhr, zu dem Bistum und Diözesancaritas herzlich einladen. In dem Gespräch wird über "HOT" informiert und die Medienvertreter können mit den Verantwortlichen über das Projekt sprechen.
>> Mehr Informationen...

 
Cottbus, 06. Februar 2017

"Haft vorbei - wie geht es weiter" - Vorbereitung auf die Zeit nach der Haftentlassung
Logo HSI

Ende Januar begann unter dem, nunmehr schon bekannten Leitsatz "Haft vorbei - wie geht es weiter" der erste soziale Trainingskurs des aktuellen Jahres zur Entlassungsvorbereitung in der Justizvollzugsanstalt Duben, Außenstelle Spremberg. In den insgesamt acht Veranstaltungen bereiten sich derzeit zehn Strafgefangene auf die Zeit nach der Haftentlassung vor. Innerhalb der modular aufeinander aufbauenden Veranstaltungen machen sie sich Gedanken, wie zum einen die berufliche Integration gelingen kann, wie aber auch ein privater Neuanfang möglich sein kann. Daher war schon ein erster, von den Teilnehmern gewünschter Schwerpunkt, das Nachdenken über familiäre Strukturen, die Belastungen für die Angehörigen während der Haftzeit und die Chancen eines gelingenden Miteinanders nach Haftende. Im Rahmen einer bestehenden Kooperationsvereinbarung werden wieder Mitarbeiter der Agentur für Arbeit Cottbus und des Jobcenters Cottbus als Referenten an der Maßnahme teilnehmen und gezielte Fragestellungen zur beruflichen Integration beantworten.
Dieser soziale Trainingskurs wird im Rahmen des brandenburgweiten Netzwerkes "HSI - Haftvermeidung durch soziale Integration" durchgeführt. Das Projekt wird gefördert durch das Ministerium für Justiz und für Verbraucherschutz aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg.
Weitere Informationen zum Netzwerk und den einzelnen Teilnehmern und Zielstellungen sind unter www.caritas-cottbus.de oder www.hsi-zabih.de abrufbar.

 
Cottbus, 06. Februar 2017

"Schule für alle" in Neuzelle beendet im Sommer ihre Aufbauphase

Ein Mädchen und zwei Jungen beim Basteln.

Nach einer Woche der Erholung starten die Schülerinnen und Schüler der integrativen katholischen Grundschule nun in das zweite Schulhalbjahr. Es wird ein besonderes, denn zum Sommer wechseln die ersten Schüler an die weiterführenden Schulen. Grund genug, eine erste Bilanz zu ziehen. Der kontinuierliche Aufbau und die intensive Arbeit an der Umsetzung des Konzeptes haben sich aus Sicht der Schulleitung bezahlt gemacht. Zufriedene Eltern und lernbegeisterte Schülerinnen und Schüler sprechen dafür: Britta Nitschke - Elternteil und Schulelternsprecherin - findet, dass das Konzept der Schule gut aufgegangen ist. Sie hofft, dass es noch viele Kinder genießen können.
>> Mehr Informationen...

 
Cottbus, 26. Januar 2017

"Ein Vogel wollte Hochzeit machen ..."

Kinder des Mengelsdorfer Kindergartens bei ihren Darbietungen im Caritasheim.

Am 25. Januar waren im Caritasheim "St. Hedwig" Kinderlachen und helle Kinderstimmen zu hören. Es erklangen 12 Strophen des Liedes "Ein Vogel wollte Hochzeit machen in dem grünen Walde. Fidiralala, fidiralala, fidiralalalala". Die Kinder des Mengelsdorfer Kindergartens - mit Schnabel und Flügel als Vögelchen verkleidet - präsentierten den Bewohnern und Mitarbeitern der Sozialtherapeutischen Wohnstätte für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen mit Tanz und Liedern ein kleines Programm zur Vogelhochzeit. Der Bewohner Herr Hänsel begleitete oben genanntes Lied auf dem Klavier. Im Anschluss wurden die Kinder mit dem an diesem Tag in der Region erhältlichen typischen Gebäck - ein Teigvögelchen - beschenkt.

 
Caritas-Kampagne 2017 - Heimat teilen

Zusammen sind wir Heimat

Caritas-Kampagne 2017 - Fußball
Die Caritas setzt sich für eine offene Gesellschaft ein, in der sich Menschen einander Heimat geben. Wir richten den Blick darauf, wie sich Einheimische und Zugewanderte begegnen, sich kennen lernen und gemeinsam aktiv werden können. Und wir fragen: Wie entsteht eigentlich Heimat? Wird Heimat wirklich weniger, wenn man sie teilt? mehr
 

Heimatfilm Deutschland

 
Katholischer Pflegekongress 2017

Was ist gute Pflege wert?
Logo Katholischer Pflegekongress 2017

Am 31. März und 1. April 2017 findet der zweite Katholische Pflegekongress in Berlin statt. Herzlich eingeladen sind alle beruflich Pflegende, Führungskräfte und Lehrpersonen.
Welchen Wert hat unser Handeln - für uns selber, für unser Gegenüber, aber auch für die Gesellschaft? Der Kongress lädt ein, miteinander zu diskutieren, was christlich pflegen heißt und wie Christsein im Pflegealltag gelingen kann. Acht Workshops bieten Gelegenheit, sich bestimmten Fragen eingehend zu widmen. Für die Teilnahme können zehn Fortbildungspunkte angerechnet werden.

 
Kinderfreizeit der Caritas - Betreuer gesucht

Betreuer für Kinderfreizeit der Caritas in Zinnowitz 2017 gesucht
Logo Kinderfreizeit 2017

Der Diözesan-Caritasverband sucht ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer (Mindestalter 18 Jahre) für die Kinderfreizeit an der Ostsee vom 21. Juli bis zum 4. August 2017. Sie arbeiten in einem Team von drei bis fünf Betreuer mit Gruppen von 20 bis 30 Schulkindern im Alter von 6 bis 14 Jahren (Gruppenaufteilung nach Alter). Zu den Aufgaben des Teams gehört es unter anderem, thematisch mit den Kindern zu arbeiten und sie pädagogisch in der Freizeit zu betreuen. Der Caritasverband bietet die Erstattung aller Aufwendungen und Reisekosten, freie Unterkunft und Verpflegung, eine Bescheinigung als Praktikum und eine Aufwandsentschädigung. Bei Interesse setzen Sie sich bitte mit Beate Konzok oder Manuela Jaunich in Verbindung.
Kontakt: Caritasverband der Diözese Görlitz e.V., Adolph-Kolping-Straße 15, 03046 Cottbus, Telefon 03 55 38 06 50, Fax 03 55 79 33 22,
E-Mail jaunich@caritas-dicvgoerlitz.de .

 
Kinderfreizeit der Caritas

Kinderfreizeit der Caritas in Zinnowitz 2017
Logo der Caritas-Kinderfreizeit 2017

In diesem Jahr bietet der Caritasverband der Diözese Görlitz e.V. in den Sommerferien wieder eine Kinderfreizeit in Zinnowitz auf der schönen Ostseeinsel Usedom an. In der Zeit vom 21. Juli bis zum 4. August können sich Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren gemeinsam im Sankt-Otto-Heim vom Schulstress erholen und die Seele baumeln lassen. Aber auch Bildung und thematisches Arbeiten stehen auf dem Programm. Anmeldungen und weitere Auskünfte erhalten Sie bei den Caritas-Regionalstellen und ihren Dienststellen in Cottbus, Senftenberg, Lübben, Görlitz und Hoyerswerda (siehe Flyer). Die Freizeit wird gefördert durch das Bonifatiuswerk, das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport Brandenburg, die Stadt Cottbus sowie das Bistum Görlitz.
Hier geht es zum Plakat und zum Flyer der Kinderfreizeit
.

 
Cottbus, 25. Januar 2017

Wie geht es weiter in Peitz - Jugendkoordinatorin vorerst Anlaufstelle für Peitzer Kinder und Jugendliche

Zum 31. Oktober 2016 wurde der Cari-Treff in Peitz geschlossen. Wir hatten an dieser Stelle bereits darüber informiert. Somit haben sich die Sozialarbeiterinnen vom Jugendtreff in der OASE 99 verabschiedet. 19 Jahre lang bestand der betreute Jugendtreff in Peitz, der von Doreen Riese und Heike Zoch souverän und zielorientiert geleitet wurde. Die Jugendkoordinatorin Marion Melcher bedankt sich im Peitzer LandEcho Nr. 12/2016 vom 21. Dezember 2016 bei den beiden Sozialarbeiterinnen für die langjährige sehr gute Zusammenarbeit. Nun soll so schnell wie möglich ein gleichwertiger Ersatz gesucht werden. Zurzeit werden mit sozialorientierten Vereinen Gespräche geführt, um auch künftig eine gute Betreuung abzusichern. Als Zwischenlösung können interessierte Kinder und Jugendliche Angebote der Jugendkoordinatorin nutzen. Man kann an altersgerechten Projekten mitwirken, Freizeitaktivitäten mit gestalten, Spiel und Spaß erleben sowie sich in den Räumlichkeiten der Jugendkoordination einfach nur begegnen, gemeinsam Hausaufgaben machen, lesen oder plaudern. Marion Melcher findet man in der Oberschule „Peitzer Land“, Juri-Gagarin-Straße 6, rechter Vorbau, obere Etage, Raum 0.09.
Die Öffnungszeiten sind vorläufig:
Montag: geschlossen
Dienstag: 12:30 Uhr bis 16:30 Uhr
Mittwoch: 14:00 Uhr bis 16:30 Uhr
Donnerstag und Freitag: 12:30 Uhr bis 16:30 Uhr
Marion Melcher ist telefonisch zu erreichen unter 01 76 43 40 51 31
oder per Mail: juko@peitz.de .