Ihr Ansprechpartner:
Bernd Schilling
Heimleiter

Altenpflegeheim
Hildegard Burjan Görlitz

Elsternweg 8
02827 Görlitz

Telefon: 0 35 81 7 61 10
Fax: 0 35 81 7 61 12 00 
E-Mail: burjanheim@caritasgoerlitz.de  
 
Altenpflegeheime  

Altenpflegeheim Hildegard Burjan Görlitz

Wohnen im Alter...
Drei ältere Damen sitzen auf einer Bank. Über ihnen hängt ein Bild an der Wand. Es zeigt die gleichen drei älteren Damen auf der Bank sitzend.

Wenn Pflege altersbedingt nötig wird und zu Hause nicht mehr möglich ist, kann das Leben im Altenpflegeheim zur Alternative werden, die Vorteile bietet: Gemeinschaft, fachgerechte Pflege, gesicherte Versorgung, Entlastung für Betroffene und ihre Familien und Hilfe bei Aktivitäten.

Konfessionelle Einrichtung

Das Altenpflegeheim Hildegard Burjan ist eine Einrichtung des Caritasverbandes. In unserer Arbeit mit den älteren Menschen soll der Geist christlicher Nächstenliebe spürbar werden. Unser Haus ist offen für alle, die ein solches Angebot suchen, unabhängig von ihrer Weltanschauung und Religion.

Wir bieten...

  • Grund- und Behandlungspflege nach den Kriterien des Pflegeversicherungsgesetzes für alle Pflegestufen,
  • Lebensweltorientierte und generationsübergreifende Tagesstruktur,
  • Fördernde Gruppenarbeit für Bewohnerinnen und Bewohner mit Demenzerkrankungen,
  • Zusammenarbeit mit Angehörigen,
  • Vermittlung therapeutischer und rehabilitativer Leistungen nach ärztlicher Verordnung und weiterer Hilfen und Kontakte bei Bedarf,
  • Regelmäßige Gottesdienste und seelsorgliche Betreuung auf Wunsch,
  • Fußpflege, Frisör, Ausfahrten...
Eine Gruppe älterer Menschen, teils im Rollstuhl sitzend, steht vor dem Eingangsgebäude des Altenpflegeheimes Hildegard Burjan Görlitz.
Unser Haus
wurde im Jahr 2001 als Nachfolgeeinrichtung für das Caritasheim Josef Negwer (Blumenstraße) und das Sankt Otto-Stift errichtet (An der Jakobuskirche). Es hat 60 Plätze in 40 Einzel- und 10 Doppelzimmern. 
Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gewährleisten eine durchgehend gute fachliche Pflege und werden regelmäßig weitergebildet. 

Unsere Leistungen werden durch die Pflegekassen und einen Eigenanteil der Bewohnerinnen und Bewohner sowie bei Notwendigkeit den Sozialhilfeträgern finanziert. Wenn Sie oder Ihr Angehöriger stationärer Pflege bedürfen, beraten wir Sie gern.