Diözesan-Caritasverband Görlitz, 13.03.2018

Gemeinsam auf dem Weg zu mehr Teilhabe

Am 10. März trafen sich Bewohner des Caritasheimes „St. Hedwig“ in Mengelsdorf, der Außenwohngruppen Reichenbach und Görlitz sowie Angehörige und Mitarbeiter der Einrichtungen, um gemeinsam zum Thema Teilhabe zu arbeiten.

Der Workshop fand im Rahmen eines im Mai 2017 gestarteten Projektes statt mit dem Ziel, die individuelle Selbstbestimmung der Bewohner zu stärken und diese aktiv in die Gestaltung ihres Alltages einzubeziehen, ihre Wünsche und Vorschläge zu erfassen und gemeinsam die Bedingungen für deren Umsetzung zu schaffen.

Laut Definition der Weltgesundheitsorganisation WHO bedeutet Teilhabe das „Einbezogensein in eine Lebenssituation“. Und genau darum ging es am vergangenen Samstag. Die in vorhergehenden Workshops herausgearbeiteten Fragen beziehungsweise Anliegen zu den Themen Wohnen, Freizeit, Mobilität, Essen wurden in vier Gruppen bearbeitet. Jeder Bewohnergruppe war ein Mitarbeiter mit moderierender und unterstützender Funktion zugeordnet. Die Gruppenergebnisse wurden anschließend ausgewertet und zeitnahe Maßnahmen zur Umsetzung festgelegt.

Das Projekt, das durch Dr. Katrin Grüber, Leiterin des Instituts für Mensch, Ethik und Wissenschaft, begleitet wird, soll Ende 2018 seinen vorläufigen Abschluss in einer gemeinsamen Veranstaltung finden. Wir werden entsprechend berichten.

Weitere Infos zu diesen Themen: